Leistungssingen Stufe 2 Ochtendung

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Niedererbacher Sänger nehmen Hürde

Niedererbach. Der MGV Niedererbach ist auf dem besten Weg, seinen achten Titel als Meisterchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz zu erringen. Die vorletzte Hürde, das Leistungssingen in der Stufe 2 in der Engelsberghalle in Offstein, absolvierte er bravourös und qualifizierte sich für das Meisterchorsingen am 5. November im Wissener Kulturwerk.
Insgesamt traten neun Chöre vor die Wertungsrichter Michael Rindscheid und Gerd Sackenheim. Gefordert waren ein Wahlpflichtstück, ein frei wählbares Werk sowie ein deutsches Volkslied. Der MGV Niedererbach brachte „Vivat musica“ von Piotr Janczak, „Trinklied“ von Felix Mendelssohn Bartholdy und „Unter der Linde“ von Mathieu Neumann zum Vortrag. Um sich für das Meisterchorsingen zu qualifizieren, musste ein Werk mindestens mit der Note sehr gut (21 Punkte) bewertet werden. Bei den beiden anderen Vorträgen genügte die Note 2. Die Höchstnote beträgt 25 Punkte. Der MGV erhielt für „Vivat musica“ 23 Punkte (Note sehr gut), „Trinklied“ 22,5 Punkte (Note sehr gut) und für „Unter der Linde“ 22,5 Punkte (Note sehr gut). Es war eines der besten Resultate überhaupt, das die Niedererbacher Sänger bei diesem Wettbewerb seit mehr als vierzig Jahren erhielten. Umso größer war der Jubel der 35 Sänger und ihres Chorleiters Tobias Hellmann. Bessere Bewertungen erhielten nur der Chor Musik Gesang Vielfalt Frohsinn Rödersheim mit Chorleiter Johannes Kalpers und der Frauenchor Melodia Asbach mit Chorleiter Ruslan Aliyev.
Seit Beginn dieses Wettbewerbes im Jahr 1974 ist der MGV Niedererbach dabei und konnte den Titel bereits sieben Mal ersingen. Dies zeigt, dass er über 40 Jahre auf sehr hohem Niveau agiert und bereit ist, sich regelmäßig Prüfungen und Wertungen zu unterziehen. Die nächsten Monate wird der Verein dazu nutzen, sich optimal auf das Meisterchorsingen vorzubereiten.

Quelle: Rhein-Zeitung (21.03.2016)